Schneesturm am Tauern und Pyhrn

Wir mussten unsere Route durch Österreich den Wetterbedingungen anpassen und gehen etwas weiter im Landesinneren über die Alpen, denn überall liegt noch Schnee. Dort sind die Berge zwar nicht sehr viel weniger hoch, die Gebirgspässe allerdings schon. Und so schlagen wir den Weg ein – über Pöls Richtung Tauern. Kurz vor dem Pass übernachten wir im Kirchenwirt in St. Johann am Tauern. Es ist Schnee angesagt und der kommt auch, wie versprochen. Durchgenässt, aber zum Glück nicht ganz so durchgefroren wie gedacht, kommen wir am Kirchenwirt an. Im Fernsehen wird berichtet: der kälteste Mai seit 40 Jahren und morgen ist der kälteste Tag vom kleinen Wintereinbruch. Na toll. Prima Zeitpunkt um über den Berg zu gehen. Wir nehmens mit Humor und ziehen alles an, was wir dabei haben. Das reicht zum Glück auch aus und wir kommen gut und warm auf der anderen Seite, in Trieben, an. Dort gibt’s erstmal eine Pizza.

Wir übernachten kurz hinter der Stadt auf einer Wiese hinter einem Transportunternehmen. Die LKWs tuckern los. Bei uns klingelt um 7 der Wecker und zum Glück wird das Wetter endlich besser. Zwar noch bewölkt, aber kein Regen mehr. Wir gehen weiter nach Liezen und dann über den Pyhrnpass nach Spital am Pyhrn. Die übliche Prozedur – leckeres Mittagessen vor dem Supermarkt in der Sonne. Und weiter geht’s. Wir merken, dass wir seit gut zwei Wochen keinen Pausentag mehr gemacht haben und das Mal wieder nötig wäre. Und wie es immer so ist auf dieser Reise – alles was wir brauchen wird uns auf seltsame Art auf dem Silbertablett serviert. Denn einen Kilometer nach unserer Entscheidung für eine Pause, kommt ein wunderhübscher kleiner Campingplatz mit WLAN und allem Schnickschnack, den wir uns wünschen. Super! Die Betreiberin kommt ursprünglich aus Hamburg und hat den Platz mit ihrem Partner vor 2 Jahren gekauft und komplett saniert. Uns gefällt es hier in Phyrn Priel. Wir genießen einen Tag frei bei herrlichem Wetter, einem tollen Blick auf die Berge, frisch gewaschener Wäsche und einer warmen Dusche. Morgen geht es weiter.

Grobe Richtung: Kirchdorf an der Krems und dann Wels

Kilometerstand: 1875 km